Manual myWinet

Administration #

Passwort ändern #

#

  #

Um Ihr Passwort zu ändern, klicken Sie zuerst auf Passwort ändern (roter Pfeil). Anschliessend tragen Sie Ihr altes Passwort, sowie zwei Mal das neue Passwort ein.

 

Interne Rufnummern #

  #

Sie können jederzeit kostenlos auf alle Rufnummern der Winet anrufen. Mit dieser Abfrage können Sie eine Rufnummer eingebens und suchen. Damit sehen Sie, ob diese Rufnummer auf unserem System liegt und somit kostenlos ist. Achten Sie darauf, das richtige Format zu verwenden (z.B. 41998887766).

 

Statistic (CDR) #

Wenn Sie sich fragen, wie teuer Ihre nächste Rechnung wird, oder Sie nachschauen wollen mit welcher Nummer Sie am meisten Kosten generiert haben, sind die Statistiken perfekt für Sie. In den Report-Einstellungen können Sie auswählen, welcher Monat angezeigt werden soll. Auch ist eine Von/Bis Auswahl möglich, womit Sie die Zeiten auf Minuten genau angezeigt werden können. Bei „Eigene Rufnummer“ wählen Sie, welche Ihrer Nummern in der Statistik angezeigt werden soll. „Anrufe“ ermöglicht Ihnen von getätigten und angenommen Anrufen zu unterscheiden. Unter dem Feld Telefondaten finden Sie die gewünschten Statistiken. Diese können per „CSV Export“ exportiert werden. 

Rechnungen #

Ihre monatlichen Rechnungen können Sie direkt in Ihrem Kundenkonto unter «Rechnungen» abrufen und herunterladen. Sie erhalten von uns ein E-Mail, wenn die Rechnung bereitgestellt ist. In Ihrem Account können Sie selbst einstellen, ob Sie die Rechnung als PDF mitgesendet, oder per Post zugestellt erhalten möchten (CHF 5.– Gebühr für Rg. bis CHF 100.–).

myPhone Zahlungsarten #

Die Rechnungen der Winet sind innerhalb von 10 Tagen zahlbar. Bei wiederholtem Zahlungsverzug erlauben wir uns, Ihr Konto auf Guthabenverfahren umzustellen. Das bedeutet, ihr Konto bleibt bis zur Begleichung der offenen Rechnungen und der Einzahlung eines frei wählbaren Guthabenbetrags gesperrt. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, unabhängig von der Art wie Sie einzahlen, Ihr Konto mit einem Guthaben aufzuladen. Das System verbucht dann die Rechnungen automatisch als bezahlt bis Ihr Guthaben aufgebraucht ist. Wenn Sie die Informationslimite z.B. auf Minus CHF 20.– einstellen lassen, werden Sie vom System automatisch informiert, wenn das Guthaben auf CHF 20.– gesunken ist. Kreditkartenzahlung können Sie direkt in Ihrem Kundenkonto unter «Konto aufladen» vornehmen.

Unter http://www.winet.ch/download finden Sie die Anleitung zu den Zahlungsarten.

Kundenkonto aufladen #

Wählen Sie hier den gewünschten Betrag und klicken Sie auf „Weiter“. Tragen Sie nun Ihre Kreditkartenangaben ein, um mit der Zahlung fortfahren zu können. Die Seite hat selbstverständlich eine SSL-Verschlüsselung, sodass Ihre Kreditkartenangaben sicher bleiben.

Kundenkonto anzeigen #

Lassen Sie sich hier den aktuellen Saldo Ihres Kontos anzeigen. Es handelt sich um einen buchhalterischen Wert, bestehend aus Rechnungen, Gutschriften und
Zahlungseingängen auf Ihrem Kundenkonto. Ein positiver Saldo zeigt hier Ihr Guthaben an. Er ist nicht vergleichbar mit dem Saldo der Startseite, bei dem auch aktuelle noch nicht fakturierte Gebühren berücksichtigt sind.

SMS & Konferenzen #

SMS versenden #

Sie haben die Möglichkeit, SMS von Ihren Winetnummern zu versenden. Gehen Sie dazu unter Benutzerdaten (linke Seite) auf „SMS versenden“. Hier können Sie auswählen, von welcher der Nummern die Nachricht gesendet werden soll. Empfänger müssen im richtigen Format eingetragen werden (+417XXXXXXXX). Nach der Eingabe klicken Sie nur noch auf „Senden“ . Bitte beachten Sie, dass dieser Dienst gebührenpflichtig ist und nur versenden kann.

Konferenzraum #

Auch Konferenzräume können bei uns gebucht werden:

Nach einem Klick auf „Konferenzraum buchen“ erscheint das untenstehende Menu:

Wählen Sie hier die Nummer des Konferenzraumes, die Rechnungsadresse und die Sprache der Ansagen. Unter „Startdatum“ können Sie auf dem Kalender das gewünschte Datum auswählen und anschliessend auf „Speichern“ klicken.

Konferenzraum verwenden #

Um Ihren Konferenzraum zu verwenden, rufen Sie einfach auf die soeben gewählte Nummer an. Eine Ansage erscheint, welche Sie auffordert Ihren PIN einzugeben. Nach der Eingabe legen Sie Ihren Namen fest, und treten der Konferenz bei. Andere Personen führen denselben Prozess durch, damit anschliessend alle miteinander telefonieren können.

Abonnement #

Kunden-Buchungen #

Lassen Sie sich hier Ihre Buchungen und deren Zeitraum anzeige. Artikel, welche bis am 01.01. des nächsten Jahres angelegt sind, werden automatisch für das kommende Jahr neu angelegt.

Kunden-Abrechnung #

Hier sehen Sie die laufenden Kosten des jeweiligen Monates. Das leere Kästchen auf der rechten Seite bedeutet, dass diese Position noch nicht in Rechnung gestellt wurde.

Allgemeines zur voiceBox #

voiceBox Standard #

Der persönliche Anrufbeantworter für Ihren Winet Anschluss: Auf Wunsch erhalten Sie zu Ihrem Winet Anschluss jeweils kostenlos eine voiceBox
„Standard“, welche Nachrichten von verpassten Anrufen aufnimmt. Sie können die voiceBox per Telefon (SIP kostenlos) abrufen und erhalten bei jeder
eintreffenden Nachricht eine E-Mail zugesandt.

WICHTIG: Die voiceBox „Standard“ enthält eine Standard-Ansage, welche nicht verändert werden kann. Dafür ist diese aber kostenlos.

 

voiceBox Professional #

Mit der voiceBox „Professional“ haben Sie die Möglichkeit, Ihren Ansagetext persönlich aufzunehmen und über das Adminpanel jederzeit mit einer Wave-Datei zu ändern! Sie können die voiceBox per Telefon (SIP kostenlos) abrufen und erhalten bei jeder eintreffenden Nachricht eine E-Mail zugesandt.

Wie man die voiceBox Professional verwendet, wird Ihnen unter Punkt 6.3 erklärt.

 

Wie benutze ich meine voiceBox? #

Ihre voiceBox wird direkt auf Ihre Rufnummer geschaltet. Um Ihre voiceBox abzuhören, rufen Sie via SIP Ihre Nummer mit der Vorwahl „086“ an, drücken Sie während der Ansage die #-Taste und geben Sie anschliessend das Passwort 9999 (bitte ändern) ein.

Beispiel anhand der Nummer 0041325200402

Wählen Sie: 086 032500402

Danach geben Sie Ihre Nummer (nationales Format) ein und schliesslich den PIN (default: 9999).

Sie können Ihre voiceBox auch über das Festnetz abrufen. Rufen Sie ganz einfach Ihre SIP Nummer an, warten Sie bis die Ansage ertönt und drücken Sie danach nochmals die #-Taste.

Wie können Ansagen aufgesprochen werden? #

Aufnahme mit No23 Recorder #

Um eine Ansage an Ihrem Computer aufzusprechen, empfehlen wir Ihnen das FreewareProgramm No23 Recorder. Dieses können Sie unter folgendem Link herunterladen: http://www.no23.de/no23web/MP3_OGG_Aufnahme_Player_Download.aspx

Um eine Ansage aufzunehmen, tragen Sie auf der linken Seite einen Titel für die Datei ein und wählen Sie das gewünschte Zielverzeichnis. Wählen Sie beim Format „WAVE“. Eventuell müssen Sie auf der rechten Seite bei „Mikrofon“ einen anderen Eingang auswählen, damit der Ton vom richtigen Mikrofon aufgenommen wird.

Aufnahme mit Wave-Recorder #

Alternativ empfehlen Ihnen das Freewareprogramm “Wave-Recorder“. Mit diesem Tool können Sie über Ihre Soundkarte die Ansage aufsprechen und danach direkt in das richtige .wav Format abspeichern. Das Standardformat ist das richtige, Sie müssen keine Änderungen vornehmen.

Beachten Sie:

Das Format des .wav Files darf nicht genau 8000Hz haben!

Download Wave-Recorder: http://www.waverec.de/WaveRec.zip

Wenn der Wave-Recorder gestartet ist, können Sie mit einem Klick auf Start die Aufnahme beginnnen und mit Stop abschliessen. In den Einstellungen ist es möglich, den Dateinamen, Speicherort sowie das Wave-Format auszuwählen. Die Datei wird im Pfad von „Dateiname“ (schwarzer Pfeil) abgelegt.

Wie kann ich eine bestehende Ansage in eine Wave-Datei ändern? #

Um eine bereits vorhandene Ansage in einem beliebigen Audioformat auf eine .wavDatei zu ändern, empfehlen wir die kostenlose Software „Switch Sound File Converter“. Die Anwendung kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:

http://www.nch.com.au/switch/index.html

Für unseren Gebrauch reicht der Sound File Converter aus, weshalb Sie die Häckchen vor der Installation entfernen können. Nach abgeschlossener Installation öffnen Sie den Sound File Converter.

Klicken Sie als erstes auf „Add File(s)“ und wählen Sie Ihre voiceBox-Datei aus. Wählen Sie nun am unteren Rand bei Output Format: .wav an, und klicken Sie auf die „Encoder Options…“. Stellen Sie hier sicher, dass nicht 8000 Hz verwendet werden, ansonsten kann das File nicht auf https://my.winet.ch hochgeladen werden.

Sind alle Einstellungen korrekt, und die richtige Datei in der Liste der zu konvertierenden Dateien vorhanden, reicht ein Klick auf . Die Datei wird im angegebenen Pfad („Save to folder:“) separat als .wav Datei abgespeichert. Die vorherige Datei bleibt dabei erhalten. Wie man die Datei auf Ihre SIP-Nummer hochlädt, wird Ihnen unter Punkt 5.3 erklärt.

Hochladen der Ansage #

Navigieren Sie in die voiceBox-Verwaltung. Hier können Sie den PIN Ihrer voiceBox ändern und andere Einstellungen wie Name der Datei und die Option, wann die voiceBox- Nachrichten gelöscht werden sollen, vornehmen. Unter „neue Datei hochladen“ können Sie nun Ihre erstellte Ansage auf die voiceBox laden. Suchen Sie nun die Datei und klicken Sie einfach auf „Speichern“. Wenn folgende Meldung erscheint, wurde Ihre Ansage auf unser System hochgeladen:

Einbinden der Ansage #

Nachdem eine Ansage hochgeladen wurde, muss diese noch auf der voiceBox aktiviert werden. Rufen Sie dazu Ihre voiceBox an und gehen Sie mit der Taste 5 in die erweiterten Optionen. Jetzt können Sie mit der Taste 2 in das Menü, um eine Ansage auszuwählen. Anschliessend wählen Sie mit den Tasten 1 – 9 die gewünschte Ansage aus und speichern diese.

Volle voiceBox leeren #

Ihre voiceBox hat einen beschränkten Speicherplatz, desshalb müssen die Dateien von Zeit zu Zeit gelöscht werden. Wählen Sie die Option „Nachricht nach Versand automatisiert löschen“, dann müssen Sie sich nicht mehr darum kümmern. Sie haben auch die Möglichkeit die Nachrichten selber zu löschen indem Sie die Option „Nachrichten manuell löschen“ wählen und dann auf „Nachrichten löschen“ klicken.

Hinweis:

Die Dateien werden nur auf unserem System gelöscht. Wenn Sie aber unter Ihrer Nummerneinstellung eine E-Mail Adresse eingetragen haben, wird jede Nachricht sofort per E-Mail an Sie zugestellt. Diese Dateien bleiben selbstverständlich erhalten und können von Ihnen an einem beliebigen Ort gesichert werden. 

 

faxBox #

Was ist eine faxBox? #

Die Winet Network Solutions AG bietet faxBoxen an. Eine faxBox soll einen teuren Hardware-Fax ersetzen, zudem leicht zu bedienen und günstig sein. Eine faxBox ist nichts anderes, als eine Fax-to-E-Mail und eine E-Mail-to-Fax Schnittstelle, so können Sie praktisch von Ihrem Computer aus per E-Mail Faxe senden, sowie empfangen.

Wie bediene ich eine faxBox? #

Wie ein normales Faxgerät hat auch die faxBox eine Rufnummer, unter der Sie wie mit einem üblichem Fax erreichbar sind. Damit man von der faxBox aus einem anderen Gerät eine Mitteilung senden kann, muss man eine E-Mail schreiben. Jede faxBox besitzt neben der Rufnummer auch ein Passwort, welches jederzeit im Winet Adminpanel geändert werden kann. Hier ein Beispiel einer E-Mail an die faxBox:

Im „An:“-Feld steht die Rufnummer der eigenen faxBox mit 0041-Vorwahl und deren Passwort. Diese beiden Angaben werden jeweils durch einen Punkt getrennt. Als Domain wählen Sie stets @fax.winet.ch. Im Betreff wird die Faxnummer des Empfängers eingetragen, wieder mit 0041 Vorwahl (Landesvorwahl). Das Nachrichtenfeld sollte leer gelassen werden. Die eigentliche Nachricht, die beim Empfänger ankommen soll, ist in dem von Ihnen erstellten PDF enthalten. Versenden Sie nun den Fax.

Versand via my.winet.ch #

Sie haben auch die Möglichkeit Faxe direkt über my.winet.ch zu versenden. Dafür wechseln Sie auf der linken Seite unter Benutzerdaten zum Punkt „Fax versenden“.

Wählen Sie dann die Absendernummer, und tragen Sie die Empfängernummer in das leere Feld ein. Vergessen Sie nicht das zu versendende PDF auszuwählen, bevor Sie auf Senden klicken.

Versand an mehrere Empfänger via my.winet.ch #

Sie haben auch die Möglichkeit einen Fax an mehrere Empfänger gleichzeitig zu senden. Dafür wählen Sie bei Empfänger „CSV“ aus und laden die Datei hoch. Achten Sie darauf, dass jede Nummer in einer eigenen Zelle mit 0041 eingetragen ist, damit der Versand funktioniert. Damit die führenden Nullen in den Zellen bleiben, müssen die Zellen mit „Text“ Formatiert sein.

 

Das PDF für die faxBox #

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein PDF zu erstellen:

Mit einem PDF-Drucker #

PDF-Drucker wie Adobe Acrobat oder das kostenlose FreePDF ermöglichen es, einen virtuellen PDF-Drucker statt einem gewöhnlichen Drucker zu verwenden. Der PDFDrucker speichert die Datei an dem von Ihnen gewünschten Ort, im PDF Format ab.

Mit dem Microsoft Word Add-in #

Installieren Sie das Microsoft Word Add-in, um am einfachsten ein faxBox taugliches PDF zu erstellen. Unter dem Menüpunkt „Speichern unter“, kann die Option „Als PDF oder XPS speichern“ hinzugefügt werden. Das Add-in kann kostenlos unter folgendem Link heruntergeladen werden: http://www.microsoft.com/downloads/dede/details.aspx?familyid=4d951911-3e7e-4ae6-b059-a2e79ed87041&displaylang=de

Weiterleitungen #

Um eine Weiterleitung einzurichten, gehen Sie auf https://my.winet.ch und loggen sich ein. Auf der linken Seite finden Sie „Weiterleitung konfig.“. Klicken Sie auf diesen Link, um eine neue Weiterleitung zu erstellen. Vergessen Sie nach der Einrichtung nicht, die Bestätigung für Fehlkonfigurationen zu aktivieren, ansonsten kann die Weiterleitung nicht gespeichert werden (roter Pfeil). Weiterleitungen werden immer pro öffentliche Nummer konfiguriert. Es können Konfigurationen angelegt sein. Es darf aber immer nur eine aktiv sein.

Hier ein Beispiel für die Weiterleitung auf die voiceBox:

Leitet man beispielsweise eine Handynummer um, ist es wichtig, genügend Klingelzeit einzustellen. Beachten Sie hierzu, dass für den Aufbau des Anrufes einige Sekunden benötigt werden. Die im Beispiel ersichtlichen 5 Sekunden, würden in diesem Falle nicht reichen.

Weiterleitung #

Das Häckchen bei „Aktiviert“ (roter Pfeil) kann entfernt werden, um die Weiterleitung zu deaktivieren. Die Einstellungen bleiben jedoch stets beibehalten, sodass ein Einschalten zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit möglich ist.

Gültigkeit #

Hier kann die Gültigkeit der Weiterleitung eingetragen werden. Entweder in obenstehendem Format (dd.mm.jjjj) oder mit einem Klick auf den Kaldender neben dem Eingabefeld. Dies ist praktisch, wenn man zum Beispiel länger abwesend ist. So kann während diesen Tagen eine Weiterleitung auf das Handy oder die voiceBox erstellt werden. Selbstverständlich ist es auch möglich, die Gültigkeit für immer einzustellen.

Zeitraum #

 

Hier können die Zeiträume und Wochentage für die jeweiligen Weiterleitungen definiert werden. So kann man beispielsweise die Anrufe nur während den Geschäftszeiten auf die Geschäftsnebenstellen umleiten. Auch hier ist es möglich, die Weiterleitung immer aktiviert zu haben. Eine Weiterleitung von 17.00 bis 08.00 wird nicht funktionieren. Deshalb muss eine solche Weiterleitung wie folgt eingestellt werden: Von 17.00 bis 23.59 und von 00.00 bis 08.00

Zu Rufnummer #

Hier finden Sie den Hauptteil einer Weiterleitung:

Die Klingelzeit kann beliebig eingestellt werden. Ebenso haben Sie die Möglichkeit auf alle Mobil-, Festnetz-, und VoIP-Nummern umzuleiten. Mit einem Klick auf „weiteren Eintrag“ können Sie andere Weiterleitungen hinzufügen. Im obigen Beispiel klingelt es als erstes auf den Nebenstellen, nach 20 Sekunden wird auf das Handy umgeleitet. Nimmt in den ersten 20 Sekunden niemand das Handy ab, wird es auf die voiceBox umgeleitet.

Allgemeine Fragen #

LSV (Lastschriftverfahren) #

Generell haben wir für Endkunden das Lastschriftverfahren eingeführt. Es erfreut sich entgegen vieler Beteuerungen doch immer grösserer Beliebtheit. Insbesondere gewähren wir bei Lastschriften 1% Skonto auf Rechnungen.

Rechnungsbereitstellung und Versand #

Wir führen zu Beginn des Monats einen Rechnungslauf für den abgelaufenen Monat durch. Dabei erstellen wir Rechnungen nur, wenn bestimmte Mindestrechnungsbeträge erreicht sind. Diese teilen sich in Quartale auf. Die ersten beiden Monate eines Quartals erstellen wir Rechnungen ab einer Summe von CHF 10.00. Zum Jahresende werden immer Rechnungen erstellt, egal wie der Betrag aussieht. Rechnungen werden normalerweise nur im AdminPanel als PDF zum Download bereitgestellt. Der Kunde erhält eine E-Mail mit der Information über die Bereitstellung einer Rechnung. Sie enthält auch eine Aussage über den Stand seines Kundenkontos. Diese E-Mail wird immer verschickt. Auf Wunsch kann die Rechnung als PDF in diesem E-Mail angehängt werden. Auch kann man den Postversand wählen, wobei wir Gebühren von CHF 5.00 berechnen, falls die Rechnung unter einem Betrag von CHF 100.00 liegt.

Mahnwesen #

Wir starten nach 45 Tagen einen Mahnlauf. Dieser läuft, wenn Kunden kein Guthaben haben, nicht in der Mahnsperre sind und Rechnungen länger als 30 Tage offen haben. Die Kunden erhalten eine E-Mail mit allen offenen Rechnungen und ihrem Kontostand und eine Information dass beim nächsten Mahnlauf die Limite gestrichen wird. Wir starten nach 50 Tagen den nächsten Mahnlauf. Wenn dann immer noch Rechnungen länger als 45 Tage offen sind und kein Guthaben vorhanden ist, dann wird die Limite gestrichen. Es können danach nur noch Notrufe, Anrufe zu 0800 und zur Winet getätigt werden. Entgegen vieler Behauptungen wird der Kunde nicht gesperrt. Man kann sofort weitertelefonieren, sobald das Kundenkonto wieder ein Guthaben aufweist. Sind Rechnungen nach spätestens 60 Tagen immer noch nicht bezahlt, so wird der Anschluss gesperrt und alle Rechnungsunterlagen werden an ein Inkassobüro zur Betreibung weitergegeben.

Support #

Bitte beachten Sie, dass technische Beratungen kostenpflichtig sind. Wir haben detailliert aufgelistet, was Sie darunter verstehen können: www.winet.ch/myphonesupport.

Gesprächsqualität garantiert #

Bitte denken Sie an die Vorteile eines Bandbreitenmanagers. Sollten Sie nebst der Telefonie Ihre ADSL- oder Kabelanbindung rege nutzen, kann eine Überlastung Ihrer Internetanbindung zu schlechter Sprachqualität im Laufe eines Telefongesprächs führen. Um jederzeit mit bester Qualität zu telefonieren, ist der Einsatz eines Bandbreitenmanagers zu empfehlen. Bitte beachten Sie auch, dass eine gute Gesprächsqualität oftmals in unmittelbaren Zusammenhang mit den richtigen Einstellungen verbunden ist. Einige nützliche Tipps und Anleitungen finden Sie auf unserer Homepage unter www.winet.ch/myphone-support. Gerne beraten wir Sie.

Zögern Sie nicht, uns anzufragen, wenn Sie Unterstützung benötigen. Nun wün-schen wir Ihnen viel Spass beim Telefonieren über myPhone von Winet!

Kontaktdaten im Überblick #

Winet Network Solutions AG #

Täfernstrasse 31

CH-5405 Baden-Dättwil

Internet: www.winet.ch

Administration / Fragen zu Rechnungen

E-Mail: backoffice@winet.ch

Voice: +41 848 66 39 32

Support & Technische Frage

E-Mail: support@winet.ch

Voice: +41 900 66 39 32 (2.50 / Min.)

Bankverbindung: Aargauische Kantonalbank, 5600 Lenzburg / Clearing-Nr. 761

Konto-Nr.: 16.1.160.978.73 / IBAN: CH8900761016116097873

BIC/SWIFT für Auslandzahlungen: KBAGCH22

ombudscom ist die Schlichtungsstelle bei Streitigkeiten im Bereich Fernmelde- oder

Mehrwertdienst: www.ombudscom.ch Tel. +41 31 310 11 77

Winet Network Solutions AG Täfernstrasse 31

CH-5405 Baden-Dättwil

Technische Fragen Administrative Fragen Phone / Fax

support@winet.ch backoffice@winet.ch

+41 450 470 46 26 / 27

Support Businesskunden Support Privatkunden (CHF 2.50/Min.)

+41 44 563 39 39

0900 66 39 32

Unterstützt von BetterDocs